¾ of my life - Jewellery by Pavel Opočenský

Datum: 
Donnerstag, 22. August 2019 ( ) bis Donnerstag, 17. Oktober 2019 ( )
Pavel Opočenský. Objekt „Fragilitas Gradatim“. Jade. 2003


Anlässlich des 65. Geburtstages von Pavel Opočensky zeigt das Deutsche Goldschmiedehaus mit knapp 200 Schmuckarbeiten und Entwurfszeichnungen eine umfangreiche Retrospektive zum Werk des Künstlers. 

Pavel Opočensky gehört zu den großen Avantgardisten der Prager Schmuckszene seit den 1970er Jahren. Sein vielseitiges Schaffen steht für einen ganz eigenen Stil der Schmuckgestaltung. In seinen unzähligen Broschen steht immer wieder das Materialexperiment im Vordergrund. Es werden die raffinierten Schleiftechniken von Jade und das besondere Bearbeiten von Holz und Kunststoff gezeigt. Nicht selten stammen diese Materialien aus Alltagsprodukten, die durch die künstlerische Hand eine völlig neue Wertigkeit erhalten. Mit äußerst raffinierten Techniken bearbeitet Pavel Opočenský Edelstahl oder Titan. Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, was er dem äußerst schwer zu bearbeitenden Werkstoff Titan entlockt. Seine Ergebnisse sind nicht nur tragbare Schmuckstücke, sondern gehen als Schmuckskulpturen weit darüber hinaus.

Dank großzügiger Unterstützung durch Die Neue Sammlung – The Design Museum München und das Museum Angewandte Kunst Frankfurt sowie private Leihgeber kann ein breites Spektrum aus über 40 Jahren künstlerischen Schaffens vorgestellt werden.