Margit Jäschke - PRECIOUS

Datum: 
Donnerstag, 13. November 2014 ( ) bis Sonntag, 18. Januar 2015 ( )
Margit Jäschke. Brosche 'Winter'. Kunststoff, Silber, Kapa Karton, Zirkonia. 2013. Foto Uwe Köhn

Die Künstlerin Margit Jäschke (geb.1962) lebt und arbeitet in Halle. Von 1983 bis 1991 studierte sie dort an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design. Nach ihrem Diplomabschluss wurde sie mit namhaften Preisen und Stipendien ausgezeichnet, seit 1991 nimmt sie an Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland teil.

Margit Jäschke sieht sich nicht in erster Linie als Goldschmiedin, sondern als Künstlerin, der die Collage, das Objekt oder die Zeichnung ebenso am Herzen liegen wie das schmückende Kunstwerk. Beim Schmuck gibt es für sie die klare Prämisse der Tragbarkeit, ansonsten werden die Grenzen zwischen den einzelnen Kategorien gerne großzügig gehandhabt. Die Künstlerin liebt es, mit den unterschiedlichsten Materialien zu spielen, sie zu verfremden und in einen neuen Kontext zu stellen. Sowohl im Schmuck wie auch in den Collagen oder Skizzen herrscht eine dezente Farbigkeit vor, die nur gelegentlich von bewusst gesetzten Akzenten unterbrochen wird. Margit Jäschke erzählt uns mit ihren Arbeiten kleine Geschichten oder weist auf scheinbar Nebensächliches hin, das durch ihre gestalterische Kraft eine ganz neue Gewichtung erfährt. Sie versteht es sehr geschickt, immer wieder neue Formen zu kreieren, die Assoziationen zu eigentlich bekannten Objekten zulassen und gleichzeitig aber von der Verfremdung leben.
In der Ausstellung wird der Schmuck in einen Dialog mit dem bildnerischen Werk treten, das immer dann in den Vordergrund tritt, wenn es gilt, die kleine Dimension und die Tragbarkeit außer Acht zu lassen.

Eine begleitende Publikation kann zum Preis von 25,00 € im Goldschmiedehaus erworben werden.