Batho Gündra

Datum: 
Freitag, 3. Juli 2020 ( ) bis Sonntag, 23. August 2020 ( )
Batho Gündra. Brosche "Fahrradschlauch". 750/000 Gold.


Die Reihe „Künstler des Monats“ im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau findet ihre Fortsetzung mit der Präsentation von Arbeiten des Goldschmieds und Designers Batho Gündra (*1957) aus Pforzheim/Worms.

Das Thema dieser Präsentation ist die Variation von Ansteckschmucks unter Berücksichtigung eines bestimmten Gestaltungsansatzes. Es herrscht eine klare, vom Purismus geprägte Formensprache vor, mit fein abgestimmten Farbakzenten ergänzt Gündra Gold, sein bevorzugtes Material: „Besonders gern arbeite ich in Gold, da es in besonderer Weise den Kontrast zwischen minimalem Materialeinsatz, maximaler Körperlichkeit und notwendiger Stabilität gestattet.(…) Notwendige Funktionsteile werden von mir konsequent in die Gestaltung integriert, wobei ich auf eine leichte Handhabung und hohen Tragekomfort achte“. In der „Würfelbrosche“ werden kleine Lemonquarz- und Citrinwürfel in feinster Farbabstimmung eingesetzt, vier Würfel in Karneol runden das Farbspiel ab. 

Die schwingende Oberfläche einer Brosche von 1992 lässt an Bilder des ungarischen Malers Victor Vasarely denken, in quadratischem Ansteckschmuck wird Lochblech mit leicht diffuser Farbhinterlegung verwendet, das eine deutliche Assoziationen zur Bauhauszeit weckt.

In den Broschen „Fahrradschlauch“ zeigt dieses Alltagselement einen besonders interessanten Effekt. Gelegentlich verlässt Batho Gündra die Geometrie und greift zu einer arabesken Formensprache oder widmet sich der aufwändigen Technik von Mokume Gane - seinem Gestaltungsprinzip bleibt er auf jeden Fall treu. 

Nach einer Goldschmiedeausbildung an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau, studierte der Künstler an der Fachhochschule Düsseldorf. Es folgten Studienaufenthalten in Padua und London, 1989 machte sich Batho Gündra in Worms selbstständig und eröffnete eine Galerie. Seit 1992 unterrichtet er an der Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule Pforzheim. Der Künstler wurde mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet und ist immer wieder in Ausstellungen vertreten.