Ausschreibung zur 20. Silbertriennale 2022

Announcement in English

Seit 1965 wird die internationale Silbertriennale von der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V. und dem Deutschen Goldschmiedehaus Hanau zur Förderung der zeitgenössischen Silberschmiedekunst veranstaltet. Die Silbertriennale ist durch ihre Präsentation im In- und Ausland zu einer weltweit anerkannten Ausstellungsreihe geworden.

Thema/Material

Es werden neue Gestaltungsideen für Silbergerät/-objekte und Besteck erwartet, Schmuckstücke sind nicht zugelassen. Die Teilnehmer reichen ihre Arbeiten zum Hauptwettbewerb oder zum Nachwuchsförderwettbewerb (Jahrgang 1987 und jünger) ein. Die Arbeiten sind aus Silber zu fertigen, andere Materialien sind als Ergänzung erlaubt. Studenten und Auszubildenden ist es gestattet, versilberte Stücke einzureichen, Unikate und Prototypen für eine spätere serielle Produktion sind zugelassen.

Teilnahmebedingungen

Zur Teilnahme eingeladen sind Gold-/ und Silberschmiede, Metallgestalter und Designer aus dem In- und Ausland sowie Studierende und Auszubildende. Jeder Teilnehmer kann maximal zwei Arbeiten einreichen. Eine Arbeit kann aus mehreren Teilen bestehen, eine Teamarbeit zwischen Entwerfer und Auszuführendem ist zugelassen. Die Arbeiten müssen zwischen 2020 und 2022 entstanden sein. Die ausgewählten Teilnehmer stellen ihre Arbeiten für die gesamte Dauer der Ausstellungsreihe zur Verfügung. Der vom Einsender genannte Wert des Gegenstandes in Euro gilt als Versicherungswert. Der Versicherungswert darf 20.000 € pro Sendung nicht überschreiten. Zu jeder eingereichten Arbeit ist der Verkaufspreis in Euro anzugeben, sofern die Arbeit verkäuflich ist. Die Versicherungsleistung des Veranstalters beginnt mit dem Eintreffen der Arbeit/en und endet zum Zeitpunkt des Rückerhalts der Sendung durch den Empfänger. Im Schadensfall werden nur Materialaufwand und Arbeitszeit ersetzt. Die Arbeiten müssen so beschaffen sein, dass sie einem mehrfachen Ein- und Auspacken standhalten. Großes Silbergerät muss in einer Holz- oder Metallkiste verpackt sein. Die Teilnahmegebühr beträgt 50,00 € (Hauptwettbewerb), 25,00 € (Nachwuchsförderwettbewerb).

Konto: Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.
Sparkasse Hanau
IBAN: DE17 5065 0023 0000 0208 00
Swift-BIC: HELADEF1HAN
PayPal: paypal@gfg-hanau.de

Die Teilnehmer werden nur zur Jury zugelassen, wenn die Teilnahmegebühr bezahlt ist.

Jury

Dirk Allgaier, Verleger, arnoldsche Art Publishers Stuttgart; Dr. Claudia Banz, Kuratorin, Kunstgewerbemuseum Berlin; JaKyung Shin, Silberschmiedin, Lehrbeauftragte für Schmuck und Gerät, Seoul National University 

Protokoll: Dr. Christianne Weber-Stöber, Gesellschaft für Goldschmiedekunst e. V., Hanau

Die Jury wählt die Preisträger und die Ausstellungsteilnehmer aus. Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Der Rechtsweg bleibt ausgeschlossen.

Preise

Hauptwettbewerb:

1. Preis: 5.000 €   Ebbe Weiss-Weingart Preis
2. Preis: 4.000 €   Robbe & Berking Preis
3. Preis:  3.000 €   Ebbe Weiss-Weingart Silberpreis

Nachwuchsförderwettbewerb:

1. Preis: 3.500 €   Lions Club Hanau Preis
2. Preis: 2.500 €   Lions Club Hanau Preis
3. Preis: 1.000 €   Lions Club Hanau Preis
4. Preis: 1kg Silber  Hanauer Schmuckhalbzeug Silberpreis
5. Preis: 500 €   Heimerle + Meule Silberpreis

Wettbewerbsverfahren

Die Auswahl der Arbeiten (Preisträger und Ausstellung) erfolgt in zwei Jurysitzungen, einer Fotojury und einer Objektjury.

1. Fotojury: bis zum 03. Juni 2022 (Eintreffen in Hanau) sind einzureichen:

  • Ausgefülltes Anmeldeformular
  • Kurzbiographie (digital)
  • Druckfähige, digitale Bilddaten der Arbeit/en (jpg, tif oder psd, mind. 2500x2500 Pixel groß, Fotonachweis) an: silbertriennale@gfg-hanau.de (z.B. per wetransfer.com). Nach der Fotojury werden die ausgewählten Teilnehmer benachrichtigt und zur Einsendung der Arbeit/en aufgefordert. 

2. Objektjury: bis zum 11. Juli 2022 (Eintreffen in Hanau) sind die von der Jury ausgewählten Objekte einzureichen.

Einsendungen: Deutschland / EU-Staaten
Die Sendung muss mit der Kopie des Anmeldeformulars kostenfrei beim Deutschen Goldschmiedehaus Hanau, Altstädter Markt 6, D-63450 Hanau eintreffen.

Einsendungen: Nicht EU-Staaten
Die Sendung muss kostenfrei beim Deutschen Goldschmiedehaus Hanau, Altstädter Markt 6, D-63450 Hanau eintreffen. Zu jeder Arbeit müssen drei Arbeitsfotos oder Kopien sowie das Anmeldeformular in dreifacher Ausfertigung beigefügt werden (Zollabfertigung). Die Wertangabe muss in Euro erfolgen. Die Objekte müssen als Ausstellungsexponate deklariert werden, es handelt sich nicht um Handelsware. Die Sendungen können per Post oder Spedition geschickt werden. Erfolgt der Versand per Spedition muss darauf geachtet werden, dass die Spedition die Objekte als „Ausstellungsgut“ deklariert und diese nicht in den „freien Verkehr“ kommen. Das Deutsche Goldschmiedehaus ist Selbstverzoller. Für den Rückversand versichern wir die Objekte mit dem uns genannten Versicherungswert.

Preisverleihung / Ausstellungen / Katalog

Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung findet am 30.10.2022 im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau statt. Die Ausstellung wird dort bis 30.12.2022 gezeigt, anschließend im DIVA Antwerpen (19.01. bis 16.04.2023), in der Sparkasse Schwäbisch Gmünd (Mai bis Juni 2023), im Wasserschloss Klaffenbach, Chemnitz (August bis Oktober 2023) und im Kreismuseum Zons, Dormagen (Oktober 2023 bis 21. Januar 2024).

Zur Ausstellung erscheint bei der arnoldsche Art Publishers Stuttgart eine deutsch/englische Publikation mit Abbildungen der Preisträger und der für die Ausstellung ausgewählten Arbeiten.

Informationen zum Datenschutz (DSGVO) entnehmen Sie bitte unserer Homepage: https://www.goldschmiedehaus.com/de/datenschutz

Hanau, im Dezember 2021

Anmeldung

Wir danken für die Stiftung der Preise

Wir danken für freundliche Unterstützung