Wettbewerbe & Auszeichnungen

Friedrich Becker Preis Düsseldorf

Mit der Vergabe des Friedrich Becker Preises, gestiftet von Hildegard Becker, will die Gesellschaft für Goldschmiedekunst an den besonderen Menschen und großen Gestalter Friedrich Becker (1922-1997) erinnern und ganz in seinem Sinne die Besten eine nachfolgenden Gestaltergeneration auszeichnen.
Der Friedrich Becker Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird seit 1999 alle drei Jahre von der Gesellschaft für Goldschmiedekunst für hervorragendes eigenständiges Design von höchster Ausführungsqualität vergeben.

Friedrich Becker Preisträger
 

Silbertriennale International

Seit 1965 wird die Internationale Silbertriennale von der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V. und dem Deutschen Goldschmiedehaus Hanau zur Förderung der zeitgenössischen Silberschmiedekunst veranstaltet. Die Silbertriennale ist durch ihre Präsentation im In- und Ausland zu einer weltweit anerkannten Ausstellungsreihe geworden.

 

Goldener Ehrenring der Gesellschaft für Goldschmiedekunst

Der Goldene Ehrenring wird verliehen, um die außergewöhnliche künstlerische Leistung als Goldschmied / Schmuckgestalter oder vorbildliches Wirken bei der Heranbildung des Nachwuchses und durch gemeinnützige Tätigkeit auf dem Gebiet der Goldschmiedekunst zu ehren. Der Kreis der Ehrenringträger wählt den nachfolgenden Ringträger aus.

In den ersten Jahren wurde der Ehrenring von der Werkstatt H.J. Wilm in Hamburg gefertigt. Heute übernimmt der zuletzt Ausgezeichnete diese Aufgabe, er überreicht den Ring als Geschenk dem neuen Ehrenringträger.

Der aus Gold geschaffene Ring zeigt die Darstellung eines Adlers, der inzwischen in einigen Ringen betont symbolhaft dargestellt wird. Seit 1933 wurden 41 international anerkannte Künstler und Künstlerinnen mit dem Goldenen Ehrenring ausgezeichnet.

Träger des Goldenen Ehrenrings

 

Die Goldene Medaille der Gesellschaft für Goldschmiedekunst

Bereits 1932, im Gründungsjahr der Gesellschaft, wurde die Goldene Medaille gestiftet. Für die Gestaltung dieser Auszeichnung wurde ein Künstler Wettbewerb ausgeschrieben. Als Preisträger ging damals der Berliner Bildhauer Professor Kurt Schumacher (1905-1942) hervor.  Seine Medaille zeigt auf der Vorderseite eine geflügelte Muse, die in ihrer rechten hand einen Lorbeerkranz als Zeichen der Ehre trägt.

Die Verleihung der Goldenen Medaille ist mit dem Anliegen verbunden, Persönlichkeiten auszuzeichnen und zu ehren, die sich hervorragende Verdienst um die Förderung der Gold- und Silberschmiedekunst und aller mit ihr zusammenhängenden Probleme und Aufgaben des Kultur- und Wirtschaftslebens erworben haben.

Träger der Goldenen Medaille